Dienstag, 28. Juni 2011

Genau eine Woche ...

hat es nur gedauert, bis die Pimpelliese fertig war,
aber so ist das eben, wenn ich eine neue Idee im Kopfe habe

diese Zackenkante finde ich sehr hübsch

guck an, die Türmchenansicht geht auch hier

100g Sockenwolle 6-fädig, gefärbt von Mimy

das fertige Tuch habe ich diesmal gespannt, 
damit das Muster der Kante sich öffnet,
es ist jetzt etwa 170 cm lang und 40 cm breit

erst fand ich die vergleichsweise dicke Wolle etwas grob im Muster,
aber jetzt habe ich mich daran gewöhnt
und würde es nicht anders haben wollen
(oder vielleicht doch ? - dann aber außerdem, nicht stattdessen !)

im Moment ist es hier leider viel zu warm zum Stricken,
aber ab Morgen mache ich dann wieder beim Buttercup weiter,

versprochen !!!

Liebe Grüße - Anke

Edit: noch ein Tragefoto gibt es hier

Donnerstag, 23. Juni 2011

Hat sich hier eingeschlichen ...

"Wolle geht immer "
hat sich die liebe Mimy gedacht
(sag doch, wann postest du mal wieder was, ich muss so weit runterscrollen)
und hat mir als Zusatz-Mitbring-Drumrum-Geschenk
einen ihrer gefärbten Stränge eingeschleust

dieses Mal etwas dicker, 6-fädige Sockenwolle
und in diesen Farben ...  *kreisch*
da musste ich einfach schnell neu aufnadeln und gucken ...

ich habe mich für eine Pimpelliese entschieden,
dafür brauche ich die Mitte der Lauflänge markiert
(wenn ich nicht andauernd nachwiegen will (oder kann)),

dafür habe ich den Strang vorsichtig von beiden Enden her abgewickelt,
mit gleichmäßigem Zug durch die Finger laufen lassen,
die so festgelegte Mitte mit einer großen Schlaufe markiert
und dann zum Knäuel (zweifädig) gewickelt.


und während nun das (noch) größere Arbeitsknäuel
in der Schüssel immer kleiner wird, 
wächst das kleine Knäuel daneben immer mehr an ...
und wartet darauf, dass es nach der Mitte des Tuches
endlich auch zum Einsatz kommen darf.

Clever, wa ???

*Ich gebe es zu: dieses Verfahren habe ich extra entwickelt,
um mein selbstgesponnenes Garn zu verwerten,
das wechselt leider noch seeehhhrrr in Dicke bzw. Lauflänge,
so dass die Wiegemethode nicht geeignet erscheint*

Ich bin dem Buttercup dabei aber nicht ganz untreu geworden -
er ist jetzt nur zu groß zum Mitnehmen geworden ...
später mehr

Liebe Grüße - Anke

Mittwoch, 22. Juni 2011

Entschuldigung ...

da war ich jetzt echt mal ein paar Tage (oder schon Wochen?)
nicht am Rechner, zu viel anderes los hier ...

*Schriiiieeek*
sogar die Optimierung gar nicht aktualisiert
muss ich sofort nachtragen
*schämeinbisschen*

neue Leser hier
Herzlich Willkommen !!!

und wieso ich immer in diesen hypermäßigen Aktivismus verfalle,
sobald mal ein bisschen Besuch ins Haus steht,
wird mir wohl ewig schleierhaft bleiben ...

es hatten sich so einige Gelegenheiten angesammelt,
die es bei Ringeldingsens zu feiern gab,
und so veranstalteten wir am letzten Samstag unsere alljährliche

als Gastgeber hat man eben diverse Verplichtungen ...

dieses Guiness - Bier ist unser absolutes Favorite,
gab es aber bisher als Fass für den Selbstausschank
nur immer mit 50 Liter Inhalt
also jedesmal eine etwas größere Party ...

dieses Jahr als Mitbring - Grill - Event, LCHF - tauglich
nur natürlich das Bier, das passt natürlich NICHT ins Konzept,
und hat sich auch im Wochenwiegetag niedergeschlagen ...

Möööhhh mpf,
aber: Frau Ringeldings, du wolltest das nicht anders !!!

und jetzt muss ich gleich schon wieder los ...
Friseur ...

Liebe Grüße - Anke

Samstag, 11. Juni 2011

Buttercup #5

schnell mal zwischendurch habe ich Ärmel und Ausschnittkante  fertiggestellt,
weil ich sehen wollte, wie das Teil denn nun wirklich sitzen wird ...

seeeeehhhr legeeeer ...

lasse ich aber so ...
die Passe gefällt mir so gut, dass ich nach dieser Anleitung sicher 
noch einmal arbeiten werde, dann kann ich ja immer noch eine
 (oder dann zwei?) Nummern kleiner versuchen ...


die Abschlusskante, die eigentlich Puffärmel ergeben sollte,
habe ich ersetzt durch eine Musterreihe der Passe,
wie sie auch am Saum gearbeitet werden soll.

habe auch gleich alle Fäden und Ansätze bis hierhin vernäht,
(wenn ich das nämlich nicht gleich mache, bleibt das fertige Stück 
erst wieder wochenlang liegen, kenne ich doch !!!)
so dass ich jetzt nur noch immer in Runden rechts vor mich hinstricken muss,
bis das Garn alle ist oder dieses Top zum Kleid wird ...

Wie langweilig !!!
Liebe Grüße - Anke

Buttercup: Problemlösung 4

Ich habe ja schon ab und an mal auf
und nun habe ich das hier zusätzlich eingefügt:


Brustabnäher mit verkürzten Reihen gestrickt

ich bin da ja ganz superstolz auf mich selber ...
sieht alles ganz glatt und gleichmäßig aus, fällt kaum auf ...
das war nach der Hälfte der Arbeit noch ganz anders:

da habe ich noch mit Löchern am Schluss gerechnet

Mit verkürzten Reihen gestrickt bedeutet,
dass ich über der Brust nicht durchgängig in Runden gearbeitet habe,
sondern unter dem Arm beginnend die Strickrichtung gestoppt,


die nächste Masche nur abgehoben und umwickelt habe,
die Arbeit dann gewendet und auf der anderen Seite ebenso,
immer hin und her mit immer weniger Maschen dazwischen,
 so dass eine Schräge entsteht.

Bevor dann die 2.Hälfte, die "Gegenschräge" also, gearbeitet wird,
stricke ich erst wieder 2x in die Runde, der Übergang wird so sanfter.
Dabei werden die vorher abgehobenen Maschen zusammen mit ihrem 
"Umwickelfaden" abgestrickt, so dass der nachher nicht mehr zu sehen ist.


Außerdem habe ich durch diese Hin-und-Her-Reihen 
noch zusätzliche Länge im Vorderteil gewonnen,
was den gesamten Pullover wieder in die Waage bringt,
er sah schon sehr "hochgedrückt" vorne aus ...

Liebe Grüße - Anke

Freitag, 10. Juni 2011

Buttercup: Problemlösung 3

Mein Päckchen ist angekommen !!!
da habe ich jetzt schon soooo lange drauf gewartet ...

aber: selber schuld ...
da habe ich, um Versandkosten zu sparen,
zusätzlich zu den sehnsüchtig erwarteten Strickwerkzeugen
auch noch einen kleinen Vorrat handgefärbter Wolle bestellt
und völlig übersehen,
dass der dann erst noch frisch gefärbt wurde ...

jetzt habe ich mir erstmal anders beholfen
und wenn ich mal anprobieren wollte,
erstmal umständlich 4 (!!!) einzelne lange Stricknadeln eingezogen,
um nicht aus Versehen Maschen zu verlieren ...
aber nun ist ja mein Päckchen da !!!

Ich habe mich schon letztes Jahr in diese
Knit pro auswechselbaren Nadelsysteme verliebt,
hatte aber die entscheidenden Teile (noch) nicht vorrätig.


Die richtige Nadelstärke, noch ein extra langes Seil


an beliebiger Stelle und jederzeit lässt sich die Nadelspitze abschrauben


und mit einem Verbindungsstück ein weiteres Seil ankoppeln
und nichts kann mehr abrutschen ...
(2x 150 cm passen dann auch um mich locker drumrum ...)


vor allem dann nicht, wenn man außerdem diese Stopper verwendet.

Hach, ist das schön !!!
Liebe Grüße - Anke  

Dienstag, 7. Juni 2011

Schnittchen

ich muss da mal unbedingt noch drauf zurückkommen
hatte ich vor kurzem hier entdeckt

kaltes Fleisch als "Brotersatz"
eröffnet mir bisher ungeahnte Möglichkeiten
will heißen: mach mal deinen Kopf locker !!!
kreativ, nicht immer wie immer !!!
ist vielleicht sowieso der Schlüssel zu allem ...

aber jetzt Foto:


im Uhrzeigersinn von 12:00 Uhr an
- marinierte Fetawürfel
- Kassler mit Meerrettichfrischkäse (die beste Idee überhaupt)
- Kassler mit Ananasfrischkäse (o.k., nicht ganz konform)
- Schweinsbraten mit Leberwurst
- Schweinsbraten mit Bresso

unten: Strammer Max


oder ist das schon wieder Holsteiner Schnitzel ???
dann wär's ja nichts neues ...

mein regelmäßiger Kühlschrank - Vorrats - Vorbereitungsplan
bisher: Eier kochen, Mayo, Remoulade, Hackbällchen machen
Salami, Fleischwurst, Käsewürfel schnippeln
hat sich also um einen weiteren Punkt vergrößert

Liebe Grüße und immer genügend im (Kühl-)Schrank - Anke

Montag, 6. Juni 2011

Buttercup: Problemlösung 2

da konnte man die Frau Ringeldings mal wieder fluchen und schimpfen hören, während sie in ihren diversen Kisten, Kästen und Körben wühlte ...
ich hätte SCHWÖREN können, dass ich von Stärke 2,0 bis 8 Stricknadeln in allen erdenklichen Formen und Längen besitze, insbesondere solche allerweltsbemessenen wie 3,5 gaaaar kein Problem sein sollten !!!

Was soll ich sagen ???
Ich habe keine genügend kurzen gefunden, um die Ärmel fertigzustellen.
Wer weiß, in welchem Teil die seit vermutlich 20 Jahren schon wieder stecken ...


jetzt habe ich eine deutlich zu lange Nadel als Schlaufe stehen lassen
und muss halt nach jeder Runde einmal durchziehen
geht aber ganz gut ...
Ist das ein "Magic Loop" ???
so habe ich mir das immer vorgestellt ...

Ich wollte Ärmel und Ausschnitt fertigstellen,
bevor ich am Rumpf weiterarbeite, um dann noch einmal anzuprobieren,
denn ich vermute fast, dass ich noch einmal alles ribbeln muss ...

DAS TEIL WIRD ZU GROOOOSSS !!!!
Das ich das nochmal erleben darf ....

Liebe Grüße - Anke

Sonntag, 5. Juni 2011

Angesponnen

habe ich schon mal ...
den Kammzug aus dem letzten Post ...

Ich muss da noch eine kleine Gefälligkeit loswerden
soll auf jeden Fall selbstgesponnen sein
Muster und Ausführung sind mir überlassen
Tüchlein oder Schal , mal sehen ...

und weil mir für die beiden Hitchhiker
das Dochtgarn so gut gefallen hat,
wollte ich mal einen Faden mit ganz wenig Drall versuchen
zur Sicherheit habe ich noch einen dünnen Baumwollfaden (Nähgarn) mitlaufen lassen


zu Anfang, muss ich sagen, habe ich mich ein wenig gequält,
habe ja auch schon sehr lange nicht mehr am Spinnrad gesessen,
außerdem war der Strang zu Beginn etwas filzig
(ich mag den Anteil nicht einfach wegschmeißen...),
aber jetzt macht's wieder richtig Spaß !!!

die Dicke des Fadens wird sehr schön gleichmäßig
und das mit dem Drall - naja, werde ich sehen ...

an alle erfahreneren SpinnerInnen hier:
habe ich irgendetwas Grundsätzliches falsch gemacht ???
muss ich was ändern ???
ich kenne mich da nicht so aus
habe jetzt nur nach Gefühl gearbeitet
wie bekomme ich mehr "Zug" auf den Faden ???
reißen kann es ja eigentlich nicht ...

Schönes Experiment !!!

Liebe Grüße - Anke


Samstag, 4. Juni 2011

Noch mehr komische Sachen ...

zu denen ich mir Gedanken mache ...

Wir hatten gestern das Thema
wie präsentiert / fotografiert man 
einen Wollestrang / Kammzug zum
Abgeben /Verkaufen vorteilhafter ?

geflochten ...


oder gehäkelt ...

 ist da überhaupt ein Unterschied?

der verhäkelte Zug ist etwas kürzer und "fülliger",
mir gefällt er rein praktisch viel besser, 
weil man Masche für Masche lösen und verspinnen kann,
während der Rest immer noch "aufgeräumt" aussieht ...

am Anfang habe ich auch etwas ungleichmäßig verschlauft


aber mit ein bisschen Übung geht es viel besser


überhaupt ...
sind diese Farben nicht einfach wunderschön ???
passen ganz super in mein Design ...
den hat mir mal wieder die liebe Mimy mitgebracht ...
und ich habe auch schon ganz bestimmte Pläne,
(wenn ich ihn  nicht doch wieder für mich selbst behalte)
aber jetzt muss er erst noch zuende trocknen ...

Liebe Grüße - Anke

Mittwoch, 1. Juni 2011

Buttercup: Problemlösung 1

die Frau Ringeldings hat sich ja an einen Pullover gewagt
der soll zum größten Teil in Runden gestrickt werden
fein, das wird gleichmäßig und hübsch

zu Beginn geht es aber erst einmal immer hin und her
von oben bis zum Ende des Ausschnittes
also dort, wo man auch ganz genau hinguckt
und dann könnte man sehen, 
dass ich linke Maschen viel lockerer stricke als rechte,
das heißt, dass das fertige Gestrick ganz ungleichmäßig aussähe

während ich rechte Maschen also so stricke:

den rechten Zeigefinger immer schön zum Sichern der letzten Masche

stricke ich linke Maschen so ab:

erst die 3. oder 4. Masche wird gesichert, die dazwischen frei bleibenden 
ziehen sich dann nachträglich noch ein bisschen fester

funzt, würden meine beiden Süßen sagen

Liebe Grüße - Anke

Ich will Chips!!! Ich will Cola!!!

Ich kam heute früh aus dem Krankenhaus
nein, nein, ich arbeite da
über Nacht in Bereitschaft
das heißt, ich kann mich hinlegen
und muss halt bei Bedarf immer aufstehen

heißt aber auch, dass ich OHNE Bedarf alle 1/2 Stunde wach bin
ist halt nicht wie zuhause

außerdem sehe ich rot

kann auch sein, dass ich auf KH-Entzug bin 

Mist, ggrrrr, aarrrgggh ...


ABLENKUNGSPROGRAMM:

1. frische Luft
konnte mich bisher zwar nicht zu einer ordentlichen Runde aufraffen
aber so ein bisschen tadelnden Blickes durch die Beete
das geht immer
unser Hundsallerbester konnte mich sogar zu ein bisschen toben verlocken

2. Duschen
warm duschen
rasieren wo immer nötig
Fußpflege und neu lackieren
dick eincremen mit der neuen Hautstraffungslotion
Zupfmassage hier und da
mindestens Lippenstift
- there is always a lipstick on a lousy day -

3. Hanteln und BWE
die leichten Hanteln
nur einmal durchräkeln

so, schon mal viel besser ...

und jetzt verziehe ich mich mit meiner xxx Laune
und den Stricknadeln auf's Sofa
da sind dann meine Hände beschäftigt
und können keinen Unsinn machen


Morgen dann da capo 
Vatertag im Krankenhaus ...

Liebe Grüße - Anke