Samstag, 29. Juni 2013

ein Tag, um die Decke über den Kopf zu ziehen ...

schon wieder eine Todesnachricht
die dritte dieses Jahr
drei sehr liebe, enge, verbundene Menschen
aus dem nächsten Kreis

meine Tante jetzt
die, bei der früher auch die Oma gewohnt hat,
und bei der ich ganze Sommerferien verbracht habe
da kommt ein ganzer Haufen Kindheit mit hoch

ich will das nicht mehr
kann das bitte aufhören?

gestern Abend ganz sicher zu viel Wein
und die Nacht durch geheult
heute Morgen will ich nicht aufstehen!
die Bettdecke über den Kopf ziehen
bleib bloß da draußen
du böse Welt!

.
.
.

gegen Mittag hangelt mein Arm 
nach dem Strickzeugbeutel neben dem Bett
gegen Abend ruft mein Spinnrad
so laut, dass ich mich anziehe und aufstehe
sogar ein warmes Essen gibt es noch
gekocht, nix Dose!

morgen kümmere ich mich um meinen Haushalt
und Montag gehe ich wie immer zur Arbeit

.
.
.

was tun nur all diejenigen, 
die zu meiner kuschelig-wolligen Therapieform 
so keinerlei Zugang haben?

zur Zeit also nur sehr dünnhäutige,
aber liebe Grüße an euch - Anke

Kommentare:

  1. Ach Anke,

    ich drück dich mal virtuell ganz doll. Es tut mir so leid. Bin in Gedanken bei dir.

    ganz liebe, über den Kopf streichende Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen