Sonntag, 8. Dezember 2013

Nikolaus 1+2

ich habe mal wieder einiges Geselbertes ausgelegt,
eine gute Gelegenheit, auch gleich hier zu verewigen, so:


zusätzlich zu (üblicher) Schoki und Handyguthaben
gab es für zwei meiner Tweens (Twens und Teens)
einen Cowl in Lieblingsfarben, jeweils aus einem Knäuel Zauberball
"kleiner Fuchs" links und "der Lenz ist da" daneben
vor allem in die crazy Zauberbälle bin ich echt verliebt
wunderbare Farbverläufe!

die Anleitung für diese Cowls heißt bezeichnenderweise
ich habe schon einige ihrer Anleitungen nachgestrickt
und war immer schwer begeistert!

dieses schöne plastische Muster geht recht leicht von der Hand,
wenn man EINE Kleinigkeit beachtet:
man muss mit der Arbeitsnadel durch drei Maschen hindurch
drei neue Maschen aufstricken


wahnsinnig machend bis unmöglich, 
wenn man nicht sehr locker strickt 

oder

über ein Nadelsystem verfügt und mit Trick arbeiten kann:
Arbeitsnadel Stärke 5, "Vorratsnadel" Stärke 3 anschrauben,
dann klappt's auch mit dem Muster!

und schau mal, da habe ich noch so ein ungleiches Paar!
liebe Grüße - Anke

Donnerstag, 21. November 2013

Fransenzeug und Perlenkram

immer wieder hatte ich im Frühjahr erwähnt,
dass ich keine Lust/Konzentration/Nerven/Spass
(streiche bitte wahlweise (nicht) zutreffendes)
auf irgendwieauchimmerwelches Musterstricken hatte

statt dessen Resteverwertung von Effektgarnen
hier ausgebreitet auf der Bank vor unserer Haustür ...


7 Fusselschals und der dunkelgraue
wurden dann zwischen mir und den hiesigen Tweens aufgeteilt

jeder Schal mit einer Masche begonnen und dann in jeder Reihe 
am Anfang und am Ende je eine Masche dazugestrickt


natürlich hat jeder Schal auch wieder sein Schutzengelchen bekommen
dieser Beiden konnte ich gerade noch so habhaft werden
die Anderen haben offenbar einen Job zu tun ...

Liebe Grüße - Anke

Freitag, 15. November 2013

Mööö ...., ist der schön geworden!

nicht von mir selbst genadelt, das kann ich leider nicht behaupten:


ein wunderbarer Schal, ca 30 x 180cm, ganz moderat aufgespannt
gerade nur genug, um das Lacemuster schön heraus zu bringen
und so kam für diese verantworungsvolle Tätigkeit
einer meiner Spinnstränge vorübergehend wieder in meine Hände zurück

denn ...

die Einladung im Sommer bei einer neuen Bekanntschaft
- was bringt man da nur mit?


ein frisch vom Rad gehüpfter Strang
sachte Erkundigungen beim Sohn der Gastgeberin
(der wiederum geht bei uns häufiger ein und aus ...)
ergaben nämlich durchaus wollaffine und farblich passende Vorlieben


der Farbverlauf lässt sich hier (auf der Zwirnspule) 
wie immer besser erahnen als im Strang
zweifädig gezwirnt aus dem Knäuel, übrigens


auch ein Foto von der Spinnspule gibt es noch,
allerdings konnte ich keines mehr vom Kammzug finden, tse ...

den Kammzug hatte ich letztes Jahr mit einigen Kameraden
zum Hoffest bei Dornröschen-Wolle gekauft
und er ließ sich ganz wunderbar verspinnen

die weitere Geschichte will ich aber auch noch erzählen:
die neue Freundin überlegt sehr lange und gründlich
- ich stricke zur Zeit doch nur immer Puschen, 
dieser Strang ist viiiiieeeeel zu schade dafür!
- wird ein Gestrick denn überhaupt z.B. halstauglich sein?
- probetragen des Stranges für ein paar Stunden, naja, geht ....
(hihi, das hätte ich ja zu gerne gesehen ...)
- Auswahl eines edel-feinen Lacemusters und
- hindurchkämpfen durch dasselbe

nur eben das Aufspannen zum Schluss hat sie sich nicht selbst getraut
(da habe ich vielleicht zu viel über ein verfehltes Projekt geflucht,
da muss ich echt ein wenig Asche auf mein Haupt streuen)

hach, der ganze Ablauf erinnert mich doch allzu sehr
an meine eigenen allerersten Lace-Schrittchen
damals war ein erster geschenkt bekommener
handgefärbter Strang Wolle von Mimy der Grund
für mein erstes Spitzen-Schultertuch!

angefixt? Begeisterung weitergegeben?
tschakka!

liebe Grüße - Anke

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Die Kamera ist wieder da !!!

und nein, sie war natürlich NICHT in den letzten Kisten,
die wir mit Putzlappen und Handtüchern bei der Haushaltsauflösung
hinausgeschleppt und in unser Haus getragen haben

dann wäre sie längst auch schon wieder aufgetaucht

wir hatten sie ja zur Dokumentation des Übergabezustands
im Frühjahr zuletzt benutzt und dann war sie weg ...
(und der Weg vom Handy auf den Rechner mit blöden Schikanen gespickt)

sie war auch nicht hinter irgendwelchen Schranktüren
in der Wohnung geblieben (eine Möglichkeit, 
die ich dem Manne wiederholt unterstellt hatte)
zum Glück bin ich nicht tatsächlich bei der Nachmieterin vorstellig geworden ....

sie war ...
bei den Kuscheltieren und Bärchen, die zuvor auf dem Sofa saßen
eine große luftige Einkaufstüte, die eigentlich als eine der ersten hier 
oben auf dem Gästebett und allen eingelagerten Matratzen abgelegt wurde

die davor gestapelten Kisten haben eine Inspektion bisher verhindert
und die lieben Kleinen wusste ich ja gut eingepackt und aufgehoben

tse ...
will heißen: das Chaos hier lichtet sich langsam
der Großteil des Nachlasses ist gesichtet, sortiert, verteilt, 
auf den Flohmarkt getragen, in den Müll gegeben
verabschiedet oder übernommen

bald habe ich auch wieder Platz, mein ureigenes, 
wolliges, faseriges, farbiges Chaos auszubreiten !!!
yipieyeahhhh!

das aktuelle Projekt:
ein ganz einfacher RVO (Raglan von oben) - Pulli
nach dieser oder dieser (oder gemittelter) Anleitung


der Ausschnitt ist in Form und Größe genau, wie ich es mag
(kommt ja noch ein Kragen rein ...)


die Raglannähte sitzen mit ausreichend Abstand zur Oberweite
und die Ärmelnähte meines aktuellen Lieblings-Schlunz-Shirts
laufen passgenau auf die gleiche Linie hinaus

das Garn (Hot Socks Spectra von Gründl) ist so wunderbar fluffig weich,
obwohl es eigentlich ein Sockengarn ist, ich bin mir da noch nicht so sicher,
dass es weder filzen noch pillen wird

ob ich am Schluss diese Streifen noch leiden mag,
weiß ich allerdings noch nicht so genau, mal abwarten ...

seit Ewigkeiten habe ich keine Kleidung mehr gestrickt
ich würde sehr gerne auch das eine oder andere meiner
selbst versponnenen Garne zum Hineinkuscheln verstricken
und so nehme ich dieses hier mal als Testprojekt
bezüglich Größe, Garnmenge, benötigte Lauflänge etc.

(übrigens auch keine in Größe 50) und alle Angaben werden schon stimmen,
im Zweifelsfall wird es an den falschen Stellen labberig und an den anderen zu eng,
das empfohlene Garn ist mir zu teuer oder überhaupt nicht zu bekommen,
und sowieso IMMER zu kurz!

und da ich Anleitungen mag "bis Garn alle", ist ein RVO also ideal für mich,
 Muster, Rippen, Ajour, das kommt alles dann später!

jetzt geh ich erst mal weitere Fotos knipsen
liebe Grüße - Anke

Sonntag, 1. September 2013

Herzlich Willkommen zurück!

und ein ebenso herzliches Dankeschön
an alle, die mich offenbar beobachtet haben,
abgewartet haben und sich mit Kommentaren und Mails
nach meinem Befinden erkundigt oder jetzt so erfreut gezeigt haben !!!

Danke

es tut so sehr gut

ich hatte jetzt im Urlaub Gelegenheit, einiges abzuarbeiten,
zu lesen, schlafen, putzen, Neues anzufangen,
Handarbeitsprojekte abzuschließen, einfach faul zu lenzen
leider ist er schon vorbei

an einigen Gedankengängen möchte ich euch 
aber auch gerne teil haben lassen:

ich habe mich in letzter Zeit viel mit Resilienz beschäftigt,
der Fähigkeit, nach Rückschlägen wieder aufzustehen,
Krisen und Probleme als Herausforderung freudig anzunehmen,
kopfüber abzutauchen und die flexible, die quergedachte Lösung zu finden

ich hatte angenommen, ich sei schon sehr gut darin

nun gab es dieses Jahr Phasen, da fühlte ich mich regelrecht 
abgestraft für den Hochmut derartiger Selbstübereinschätzung,
für den Übermut, mich im vergangenen Jahr beruflich einzulassen
auf jahrzehntelange Entwicklung, die an mir vorbei gegangen war,
und nun stand ich da mit diesen Schicksalsschlägen
und hatte einfach keinerlei Kapazitäten mehr frei ...

ein Aspekt von Resilienz sei z.B. Selbstwirksamkeit, habe ich jetzt gelesen,
das Gefühl, man selbst übe eine Wirkung auf seine Umgebung aus,
sei nicht einfach ausgeliefert
heißt es im Kapitel "Stricken beruhigt": "Das Ergebnis meines Strickens
ist immer etwas Freundliches, Warmes, Schönes. Etwas, das die Welt,
wenn auch nur in einem mikrokleinen Teil, ein bisschen besser macht ...
[es] gibt mir das Gefühl zurück, dass ich doch etwas tun kann ...
und dann geht es mir besser."

ich wünsche an dieser Stelle KEINE Kommentare zur Auswahl meiner Lektüre!
und genau diese Querverbindung zwischen völlig verschiedenen Themen
war doch immer, was meine Denke ausgemacht hat!

so, und nun noch das Bild zu diesen klugen Gedanken:


richtig, dieser Revontuli war hier schon mal Thema
das erste Knäuel war schnell verstrickt - aber:
mit zunehmender Maschenanzahl in den Reihen werden 
die farbigen Streifen immer schmaler, so dass ich danach dazu wechselte,
die verbliebenen zwei Knäuel praktisch gleichzeitig zu verwenden

Problem:
- 1. Reihe, 1. Knäuel, Hinreihe, Muster stricken wie gehabt, kein Problem
- 2. Reihe, 2. Knäuel, Hinreihe, aber im RÜCKREIHE - Muster, 
hier lauter rechte Maschen, auch noch kein echtes Problem

- 3. Reihe, 1. Knäuel, 
RÜCKREIHE
LINKE MASCHEN
ABER IM HINREIHE - MUSTER
ZU- UND ABNAHMEN IN LINKEN MASCHEN 
!!!
*KREISCH*

- 4. Reihe, 2. Knäuel, eine normale (linke) Rückreihe, geht wieder
diese 4 Reihen fortlaufend wiederholen ...

und so wurde dieses schöne Werk kurzerhand im Frühjahr von diversen 
Mindless - Knitting - Projekten aus der Arbeitsliste geschossen
wie oben beschrieben, keinerlei Kapazitäten frei

auf dem Bild kann man aber doch deutlich erkennen, 
wie schon wieder mehrere breitere Streifen entstanden sind
ich bin also auf dem Weg und werde berichten!

Liebe Grüße dann - Anke
(und bedenkt: ich gehe ab Morgen auch leider wieder zur Arbeit)

Mittwoch, 28. August 2013

Stricken mit Baumstämmen

 durchaus eine sehr ungewohnte Handhabung ...
Nadelstärke 20 !!!


das Tochterkind hatte sich (schon Jahre(?) her)
einen Strang Wolle ausgesucht und um einen Schal gebettelt
kam mir jetzt beim Aufräumen wieder in die Finger
und war auf Nachfrage leider immer noch gewünscht

die vorhandenen größten Nadeln Stärke 12 
leider völlig ungeeignet, die schlimmsten Befürchtungen bestätigt,
also auf Beutezug in der Stadt das dickste Paar Nadeln ergattert,
das irgendwie zu bekommen war

Strickweise (einfach kraus rechts) und Form des Schals
(mein einfaches ungleiches Dreieck, stricken bis Garn alle)
abgesprochen und mich an die leidige Arbeit gemacht

ich kann ja stundenlang die kompliziertesten Muster
Zöpfe, Strickspitze, Socken, mehrfarbige Einstrickmuster, alles stricken
aber mit diesen Nadeln ging mir nach 20 Minuten 
jeweils einfach die Kraft in den Fingern aus ...

also Tag für Tag ein kleines Stückchen 
und zum Schluss das Tochterkind glücklich gemacht


jetzt schmiegt sich dieses Teil durch die lockere Verarbeitung
ganz kuschelig und weich und trotzdem wärmend um den Hals

dieses letzte Foto trifft die Farbe am ehesten:


ich würde dieses Garn ja als Spinnanfänger - typische
schwangere Regenwürmer mit Knubbeln in Fingerstärke bezeichnen

ich selbst habe sowas natürlich aber niemals produziert
für mein erstes geselbertes Spinngarn hat Stärke 10 gereicht!
für dieses Zeug hier habe ich sogar damals noch Geld ausgegeben
was tut man nicht alles für den Nachwuchs ...

Liebe Grüße - Anke

Sonntag, 25. August 2013

ein Drachenkind ...


ist die Verschenk - Version
einer Lazy Katy (Anleitung von Birgit Freyer)


hier aus einem Zauberball "Flussbett"

und ja, es gab Knoten darin, allerdings haben sie 
in diesem Fall den Farbverlauf nicht wesentlich gestört
(kann ich eigentlich nicht verstehen, wieso das überhaupt sein muss,
die Wolle ist ausreichend teuer, und ein anderer Lieferant
macht Werbung auf Uni-Garnen: garantiert knotenfrei 
- auch wieder Quatsch!)

und ja, ich liebe meine Spanndrähte
ich würde so schöne Bögen niemals
mit einzeln ausgezogenen Spitzen hinbekommen!
noch einmal ein bisschen hier gezuppelt und ein wenig dort gezogen
- es ist ja erstaunlich, welche Größe so ein Strickstück dann annimmt!-
und immer kommen gleich eine ganze Anzahl dieser Spitzen mit!

und nein, diese Art der Verpackung war nicht geplant
es sollte an sich wesentlich "edler" werden
weißer Karton, die Spitze auf Seidenpapier gebettet
- gab es nicht in passender Größe
gut, dann ein Tütchen, die Spitze vorwitzig über den Rand lugend
- hätte ich mir wenigstens dezent (!) einfarbig gewünscht,
war ebenfalls nicht zu bekommen, tse ...

na dann, wenn schon knallig, dann eben ein echter "Hingucker"
(hat sich auch gelohnt, das Tierchen saß die ganze Zeit 
mitten auf dem Esstisch und wurde fortwährend bewundert, 
und nicht etwa abseits bei den Geschenken!)

Anleitung:
eine Styropor-Kugel als Kopf
mit einem Schleifenband im Nacken zusammengefasst
die Augen mit Stecknadeln befestigt
und ein paar bunte Federn als Kopfschmuck

Anmerkung:
klar hätte ich auch ein Kästchen oder eine Tüte selber basteln können
ja, das kann ich! - hätte aber doch nicht diesen Effekt erziehlt
und wenn ich mir schon Mühe geben muss
dann auch für eine "echte Anke"
Anders!

Liebe Grüße !

Donnerstag, 22. August 2013

und dann ganz lange nichts mehr ....

ach, doch, ich vermisse euch alle ein wenig ...
aber es gibt vieles, das für mich dann doch wichtiger ist 
als Internet und Foren und Blogger und ...

die Familie, zum Beispiel, die Kinder 
ich habe viele, viele Gespräche geführt,
wichtige Gespräche, anstrengende Gespräche ...
so vieles im Umbruch, ungewisse Zukunft,
aber das ist vielleicht auch einfach altersgemäß,
für sie, jedenfalls ...

für mich war es oftmals wie
den Boden unter den Füßen verlieren,
Schicksal einfach annehmen,
fremde Planung akzeptieren,
schwierig, schwierig ...

ich glaube, jetzt bin ich wieder ich 


(den Becher gibt es übrigens bei Thalia zu kaufen,
den musste ich einfach haaaaaaben)

ein paar Kilos wieder mehr
aber bei weitem nicht so viele wie erwartet
ganz offenbar haben sich doch die neuen
Ernährungsgewohnheiten bereits ausreichend "festgesetzt"

eine ganz erbärmliche Kondition
keuchend, pustend auf der Bergauf-Hunderunde
aber ich bin ja auch schon im letzten Winter nicht mehr
regelmäßig zum Schwimmen gegangen
und dann im Frühling nicht in die Wandersaison eingestiegen
auch ins Drachenboot habe ich erst jetzt wieder gefunden

wird schon ...

was ich die ganze Zeit gemacht habe?
Hab' ich doch schon erzählt!
Handarbeiten hielten mich aufrecht
stricken kann ich auch beim Zuhören
spinnen ist sowieso loslassen üben
während die Hände beschäftigt sind,
können die Gedanken umher schweifen,
je nach "Bedarf" und nach verwendetem Muster,
natürlich ...

irgendwie ist allerdings die "ordentliche" Kamera
immer noch nicht wieder aufgetaucht
irgendwo in den Schwiegermutter-Nachlass-Umzugskisten
wird sie noch vermutet ...
demnächst also hier die zwischenzeitlich entstandenen
Werke "nur" mit der Handyfotoknips festgehalten,
bevor sie zum Teil auch schon weiter gewandert sind!

ich will dann mal die Fotos alle sichten und zusortieren
und nach und nach mein Tagebuch aufräumen

wird ja mal Zeit!
Liebe Grüße - Anke

Samstag, 29. Juni 2013

ein Tag, um die Decke über den Kopf zu ziehen ...

schon wieder eine Todesnachricht
die dritte dieses Jahr
drei sehr liebe, enge, verbundene Menschen
aus dem nächsten Kreis

meine Tante jetzt
die, bei der früher auch die Oma gewohnt hat,
und bei der ich ganze Sommerferien verbracht habe
da kommt ein ganzer Haufen Kindheit mit hoch

ich will das nicht mehr
kann das bitte aufhören?

gestern Abend ganz sicher zu viel Wein
und die Nacht durch geheult
heute Morgen will ich nicht aufstehen!
die Bettdecke über den Kopf ziehen
bleib bloß da draußen
du böse Welt!

.
.
.

gegen Mittag hangelt mein Arm 
nach dem Strickzeugbeutel neben dem Bett
gegen Abend ruft mein Spinnrad
so laut, dass ich mich anziehe und aufstehe
sogar ein warmes Essen gibt es noch
gekocht, nix Dose!

morgen kümmere ich mich um meinen Haushalt
und Montag gehe ich wie immer zur Arbeit

.
.
.

was tun nur all diejenigen, 
die zu meiner kuschelig-wolligen Therapieform 
so keinerlei Zugang haben?

zur Zeit also nur sehr dünnhäutige,
aber liebe Grüße an euch - Anke

Montag, 22. April 2013

Trauer

vor jetzt beinahe 2 Wochen
ist meine SchwieMa letztendlich verstorben

sie war an Krebs erkrankt und hat 
weit mehr als 10 Jahre gekämpft
wollte bis zuletzt nichts wissen von Sterben und Tod,
von Nachlassregelungen und Verträgen 
und wer und wann und wie zu benachrichtigen sei

sie wollte in ihrer Wohnung bleiben 
und keine fremden Leute um sich haben

vieles davon haben wir ihr ermöglichen können

sie war eine temperamentvolle, energische Frau,
voller Frohsinn und Lebenslust,
ihr Leben den sozialen Engagements gewidmet,
der Kunst, Musik, Literatur,
aktiv in Verbänden, Vereinen, Kirche

die von uns organisierte Trauerfeier
wurde dem, so hoffe ich, annähernd gerecht

nun bleibt da ein Loch

sicher, es bleibt auch noch viel Arbeit
Verträge kündigen, Wohnung auflösen,
Bücher und Geschirr verteilen

aber so ganz langsam  haben wir auch wieder ein eigenes Leben
so einiges ist liegen geblieben in den letzten Monaten,
Haus, Garten, Motorräder, auch die eigenen Kinder
allseits Bedarf der Aufmerksamkeit ...

während der Krankenwachen oder in Erwartung 
des Mannes, der sich um seine Mutter kümmerte,
habe ich vor allem reichlich brainless gestrickt und gesponnen,
wird hier demnächst mal mit Fotos vorgestellt ...

und plötzlich war dann da die Notwendigkeit
eines dunklen Halsschmeichlers ...


Wiederverwertung von Resourcen übrigens, ehemals war dieses
ein Ärmelschal des Tochterkindes, so im Alter von 7 oder 8 Jahren,
als sie noch meinte, Ballettstunden nehmen zu müssen


das kleine Schutzengelchen an der Spitze
habe ich mal schnell eben selbst gefertigt,
es war grad kein farblich passendes da ...

und der flauschig-fluffige Schal ist mir auch noch sehr recht,
mir ist immer noch andauernd frierend kalt ...

darf auch noch, denke ich ...
liebe Grüße - Anke

20. April - hier jetzt endlich auch - Frühling !!!

das muss mal eben schnell zwischendurch festgehalten werden,
so für das Tagebuch eben und das nächste Jahr auch,
Bilder vom letzten Wochenende:


noch recht spärlich, aber wird schon ...


und grün wird's so langsam ...


die Arbeit wartet auch auf mich ...


nächste Woche ist dann schon Mai!
ich kann mich nicht erinnern, 
dass wir mal so spät dran waren

liebe Zwischendurchmalgrüße - Anke

Samstag, 6. April 2013

tut mir echt leid, Leute ...

wie einige von euch bereits wissen, 
ist zur Zeit meine SchwieMa sehr schwer krank

ich habe nebenher kaum Zeit, mich um euch 
und auch um meinen Blog zu kümmern
wird alles nachgeholt, versprochen !!!
hat ja letztes Jahr zum Schluss auch noch geklappt ...

jetzt habe ich aber aktuell erhebliche Probleme
mit Spam - Kommentaren
inzwischen schon zu verschiedenen Posts
das bringt mir natürlich meine schöne Statistik
vollkommen durcheinander
ich weiß ja gar nicht mehr,
was echtes Interesse widerspiegelt
und was davon einfach nur blöd und ärgerlich ist

weil ich aber andererseits eben im Moment 
auch nicht viel Zeit erübrigen kann
mache ich jetzt einfach "dicht"

ich habe sowohl die blöde Sicherheitsabfrage
als auch Kommentarmoderation aktiviert

und hoffe, dass ich dann, wenn es hier 
wieder interessanter werden kann,
damit wieder "aus der Schusslinie" bin

bis dahin liebe Grüße - Anke

Dienstag, 26. März 2013

Ostereier



war doch klar ...
vor Weihnachten Stjärna
und vor Ostern eben Eier ...

auf Ravelry gibt es einen ganzen Haufen eierige Anleitungen,
aber keine hat mir so richtig schlüssig gefallen
aus den verschiedenen schönen Details
habe ich ein eigenes Konzept zusammengetragen,
kriege es aber wieder mal nicht geregelt,
diese Fusion hier oder woanders sinnvoll zu veröffentlichen

diese hier hängen jetzt bei Tanja im Laden zur Deko
und sie kann eine ausgedruckte Version abgeben
(also - wenn jemand Bedarf haben sollte ...)

und für nach Ostern - ich suche noch weiter
nach Sockenwolle-Resteverwertungs-Projekten
und meine Schublade dafür ist groooooß ...

liebe Grüße - Anke

Samstag, 23. März 2013

Spinnert und Gewollt

links an der Seite gibt es hier im Blog eine Sparte "Dealer"
und für keinen der Links gilt das bei mir mehr als für


sie verkauft meine Droge, meine Geräte, hat mich "angefixt",
von keinem ihrer Spinntreffen kehre ich mit leeren Taschen heim,
als Geschäftsfrau, als Freundin, als Forenmitglied
möchte, nein, kann ich gar nicht auf sie verzichten

seit ein paar Jahren betreibt sie ihren Internet-Versand (klick zum Link),
letztes Jahr eröffnete sie einen Laden im Gästezimmer zu Hause
("damit endlich mal mein Lager aufgeräumt ist ..."),
jetzt bekam sie ein Angebot für ein "richtiges" Ladenlokal,
welches offenbar auch bezahlbar war ...

also, Leute, wenn ihr in vertretbarer Entfernung wohnt,
dann kommt einmal zu Besuch:
Spinnert und Gewollt - der Laden
Stiftstraße 77, Stift Quernheim, 32278 Kirchlengern
Öffnungszeiten Mittwoch bis Samstag

es gibt da übrigens ein sehr lohnendes Eröffnungsangebot:
5 Knäuel eines Farbverlaufsgarnes inklusive der Anleitung
Drachenfeuer(Ravelry-Link) von Michael Schmidt


(entschuldigt bitte das "mäßige" Foto, da bin ich ja selbst 
von meiner Handy-Kamera eigentlich Besseres gewohnt ...)

das Ganze zu einem Preis, der sich auch ohne die Anleitung absolut lohnt

aber:
wer als Erste sein fertiges "Drachenfeuer" präsentiert,
bekommt noch einmal einen Warengutschein über 50 € !!!
na, wenn das kein gutes Angebot ist ...

schade, dass ich selbst aktuell eher sehr, sehr, sehr 
wenig Zeit zum Stricken habe ...

liebe Grüße - Anke

Donnerstag, 21. März 2013

Dolomiti - Waisenkind - herzlich willkommen !!!

guckt mal, was ich bekommen habe!


seht ihr die Sternenzacken?
ich liiiieeeeebe Revontulis!

(ich glaube fast, ich muss das Label "Revontuli"
hier im Blog bald mal genauer unterteilen,
da steigt ja kein Mensch mehr durch, tse ...)

letztens im Wolleladen hatte mein Tochterkind solche Knäuel
in der Hand, sprach: "Machst du mir mal wieder einen?"
und ich fing an, lauthals zu lachen ...
die Ärmste, sie konnte ja gar nicht wissen, wieso ...

euphorisch begonnen, viele Hindernisse überwunden
und zum Schluss eingestellt, die Farben gefielen dann doch nicht wirklich

die Frau Mittelmasche hat doch glatt damals behauptet, 
ICH sei schuld! Am Anfang, nicht am Ende ...

inzwischen hat sie, mit anderen Farben, schon mehrere fertig
und strickt aktuell Socken in einem Wahnsinnstempo

diese Knäuele hier, offizieller Name Zauberball "durch die Blume",
erinnern verstrickt doch tatsächlich sehr
an das Eis unserer Kindheit, oder?
liegt das an den Zacken?

meinem Kinde ist das egal, sie findet's gerade toll, 
so frisch, so Frühling ...

Danke dir, Irina, für die Überlassung deiner Arbeit!
(und übrigens: Irina unterhält noch einen ganzen Haufen weiterer Blogs!)

jetzt will mich mal daran machen, meine streng rationierte Strickzeit
so zu verteilen, dass ihr hier auch noch etwas zu sehen bekommt!

liebe Grüße - Anke

Montag, 18. März 2013

Spinnen ist loslassen üben ...

so ganz voll asiatischer Weisheit ...

nee, ganz im Ernst
es ist ja hier sehr still geworden mal wieder

die schwere Erkrankung meiner SchwieMa
hat uns ganz schön durcheinander gewirbelt

und bis wir uns wieder neu sortiert haben
oder es wirklich zu Ende geht und daher 
eine neue Neusortierung erforderlich wird
und wieder neu und nochmal anders
und so ist das eben im Leben ...

außerdem bin ich ja auch an der neuen Arbeitsstelle
noch alles andere als selbstbewußt und sattelfest

und so ist es kein Wunder, dass sich 
ein eigentlich altes Leiden mal wieder mit

BÖSE AAUUAAAA

wieder zurückmeldet, jetzt in neu abgewandelter Form
vor Jahren schon Nacken
dann Schulter
Ellenbogen
Maushand?
Karpaltunnel?

besonders böse, dass die Schmerzen in Hand und Handgelenk
meine bisher ultimative Entspannungstechnik zunichte machen:

Handarbeiten

also muss ich mir etwas Neues ausdenken ...
die alten Dehnübungen (HWS) helfen
und mein Nacken war schon immer Psycho

nein, nein, es gibt schon genug Bilder und Diagnostik davon 
und die Schäden sind da und nachweisbar
ich spüre sie nur immer und nur dann, wenn ich 
unter (seelischer) Belastung stehe

außerdem *Asche auf mein Haupt*
ernähre ich mich aktuell wieder eher von Kaffee und Kuchen
was zu zusätzlichem Blutdruck führt
und das viele süße Zeugs führt zu Blähbauch 
und macht mich träge und ständig müde
und auch das macht die ganze Sache nicht besser

also: Erkenntnis ist der erste Schritt ...
und so werde ich mich in Zukunft ernährungstechnisch 
mal wieder mehr am Riemen reißen
brav meine Übungen wieder aufnehmen
Entspannung  mit Bewegung an der frischen Luft suchen

und, das Wichtigste, mich den Veränderungen anpassen,
statt halsstarrig (Achtung, Wortspiel!) im Alten zu bleiben

meine Maus liegt jetzt z.B. links
und eine neue Ausziehtechnik beim Spinnen
ermöglicht mir schmerzfreies Arbeiten

Perfektion über Bord werfen !!!
ist die aktuelle Devise, sie bremst nur 
die (notwendige) Veränderung


und außerdem:
wer dicker spinnt, ist schneller fertig!

liebe Grüße dann - Anke

Donnerstag, 21. Februar 2013

Niddy Noddy

oder auf deutsch profan "Kreuzhaspel"
also - ich finde Niddy Noddy irgendwie hübscher ...

mit der ich nach dem Spinnen und Zwirnen meine Stränge wickelte,
um sie dann zur Entspannung zu baden, die Lauflänge zu ermitteln
( Stranglänge x Anzahl der Fäden, *angeb* ),
und sie erst einmal beiseite zu legen

eine Reparatur erscheint mir (so nach meinem laienhaften Urteil)
auf die Schnelle recht schwierig, so dass ich eine andere Lösung suchte ...
den Arbeitsgang Strang - Baden - Lauflänge - Lagern einfach auszulassen,
kommt auf Dauer nicht in Frage


die beiden kurzen Stäbe der Kreuzhaspel stehen quer zueinander,
so dass der Faden in der abgebildeten Form gewickelt werden kann,
wenn man mit der einen Hand den Mittelstab umfasst
und mit der Anderen den Faden führt

die dazu erforderliche komische Achterdrehung 
des (in meinem Fall) linken Handgelenks ist ein wenig gewöhnungsbedürftig,
lernt sich aber schnell


der entstandene Strang ist der erste des "Eisig" - Projektes
nach gründlicher Überlegung habe ich dreifach von den Spulen verzwirnt,
der zweifache Faden war mir einfach zu dünn 
für die geplante weitere Verarbeitung

ein Revontuli soll es ja werden, ein Tuch, 
welches meiner Meinung nach eher dick und warm und kuschelig gehört,

dieser Strang hat jetzt 560 m auf 266 g,
was einer Lauflänge von 210 m/ 100 g entspricht
und außerdem bedeutet, dass noch die zweifache Menge
an Fasern zur Verarbeitung ansteht

puh

liebe Grüße - Anke

Sonntag, 10. Februar 2013

Gaaaar keine Wolle kaufen!

diesen Vorsatz kennt wohl fast jede Handarbeitende
es gibt genug in Regalen und Schubladen,
was erst einmal aufgebraucht werden müsste ...


ich habe mich daran gehalten ...


nicht eine Faser Schaf ist hier dabei !!!

tse ...

diese Mischungen sind böse kuschelig
und die Farben so ganz anders als "Eisig",
was ich ja immer noch auf dem Rad habe
selbst das Blau ist eher rauchig - jeansfarben

gekauft gestern bei Tanja im Laden

hier , hier und hier
gibt es mehr zu den diversen neuen Pfanzenfasern
und hier (englisch) eine Bewertung  von Fake Cashmere,
die ich sehr hilfreich fand

alleweil einmal habe ich so eine Plastewelle
wenn sie sich auch diesmal sehr auf Öko verkauft
sie wird ganz sicher nicht lange anhalten

das kenne ich von mir schon
und genieße die Vielfalt!

Liebe Grüße - Anke

Freitag, 25. Januar 2013

dunkel-lila-eisig

die Faser, die mich in das Kreativprojekt trieb ...
seidig-glänzend, BFL superwash mit Tencel 50%
(zu der Faser habe ich im letzten Post mehr geschrieben)


das Kammzugbild musste ich bei Tanja klauen,
ich selber habe gar keins mehr gemacht
gekauft - angefangen - sehr schnell fertig 
tse ...


erstmalig habe ich mich trotz Farbverlauf gegen Navajozwirnen entschieden,
sondern melierte, längere, sanftere Verläufe erhalten,
weil ich die entstandenen 2 Spulen miteinander verzwirnte,
genau so will ich das auch beim Eisig-Projekt handhaben!

und jetzt kommt der Fail - Teil,
der anscheinend in keinem meiner Projekte ausbleibt:
auf dem Strang schien mir das Garn noch nicht ganz ausgewogen
es verdrillte sich noch ständig, so dass ich ein zweites Mal zwirnte
(das passiert mir leider noch sehr oft so, ich bin beim Zwirnen froh,
dass ich die Fäden unter gleichmäßiger Spannung zusammenlaufen lasse
und achte nicht genügend auf den Drall)

dabei hat sich dann unterwegs die Zwirnspule zerbrezelt
(Spulenkern und Seitenwand sind inzwischen schon wieder verleimt),
die Haspel, auf der ich den Strang einfachheitshalber habe laufen lassen,
ist jetzt entzwei (und noch nicht wieder repariert),

so dass ich euch keine neuen Strangbilder zeigen kann,
ich habe den (nicht vorhandenen) Strang nicht baden können
und auch keine Lauflänge ermittelt ...

gleich von dort aus zum Knäuel gewickelt und angestrickt
(wird ja dann als Tuch noch einmal gebadet und sowieso aufgespannt)


aber die Fail - Geschichte ist ja noch gar nicht zu Ende:

die Anleitungs-Auswahl erwies sich als besonders schwierig
der große Krausanteil gefiel mir nicht für dieses Garn an dieser und an jener 
(die ich trotzdem beide noch unbedingt einmal sticken möchte)

no-fuss-shade-loving - aus der sind die meisten Details erhalten geblieben

Crepidula - an der habe ich die meisten Meter festgehalten

und nach gefühlten 10 mal wieder neu ribbeln und starten
heißt das Tuch jetzt wohl: "nach eigenem Entwurf" 
ein wenig Lace - ganz wenig Struktur -
und mit 30 Zunahmen auf 10 Reihen 
vergleichbar mit dem Deltoid

hoffentlich legt es sich dann genauso angenehm flauschig um den Hals!
liebe Grüße - Anke

Sonntag, 20. Januar 2013

Achtung: eisig

so war die Vorgabe für das Winter-Kreativprojekt im Spinnforum

und während die Ersten natürlich mal wieder lääääängst fertig sind,
ist die Frau Ringeldings 
noch immer 
am überlegen 
und planen 
und vorbereiten 
...

aber so ist das immer ...

meistens beteilige ich mich deswegen an sowas ja erst gar nicht
diesmal aber hatte ich gleich von Anfang an eine Idee im Kopf
ich hatte da letztens was auf dem Rad,
was so sehr "eisig" entsprach,
dass ich mir dann doch Gedanken machte, 
wie es durch Färbung und weitere Verarbeitung
noch zu optimieren sei ...

BFL superwash mit Tencel je50% 

- hellstmöglich blau
- noch heller blau
- mit Sonnensprenkeln
- der Rest in einer Färbung, 
die sie als "Husky" verkauft
und alles mit sehr viel Weißanteil
- so war der Plan -


gestern habe ich mir mein Beutelchen wieder abgeholt
und das erste Spulenbild sieht doch schon mal ganz gut aus


das Garn soll dann mit sich selbst
möglichst weiß meliert verzwirnt werden
und zu einem weiteren Revontuli verstrickt

ich werde mich dann voraussichtlich noch immer an Eiseskälte erfreuen, 
wenn ich eine solche Kühlung auch sehr gerne gebrauchen kann
(oder zwischendurch erst wieder etwas anderes arbeiten)
*grins*

liebe Grüße - Anke

hier geht es erst mal weiter ...

Samstag, 12. Januar 2013

Ich bin dann mal weg ...

rief der Mann heute,
während ich noch im Bad war

"Wohin?"

"Weg"
???
"In die Sonne"

???

o.k., draußen ist wohl Sonne, 
war selten genug in der letzten Zeit,
aber ???


alles klar!

seit Monaten predige ich ihm 
Egoismus
ist der Anfang von Abnehmen, Gesundheit, Selbstschätzung,
Zeitmanagement, Fitness, Wohlbefinden, Großherzigkeit, Liebe
von einfach Allem !!!

jetzt hat er einen Grund

er wird glücklich wieder nach Hause kommen
wie ich ihm das von Herzen gönne !!!

liebe Grüße - Anke
(die heute zum Spinnen verabredet war)

Dienstag, 1. Januar 2013

da schlägt es dreizehn ...



2013




Ich wünsche euch allen ein herrliches, gesundes, sportliches,
abnehmendes oder zunehmendes (jaaa, die gibt es auch!)
entspanntes, erfolgreiches, wunderbares frohes neues Jahr !!!

und - sagt doch mal - wohnen wir herrlich?
Liebe Grüße - Anke