Sonntag, 4. Dezember 2011

Auftragsarbeit

ist immer so eine Sache ...
normalerweise arbeite ich ungern nach Anleitungen
habe hier zu mäkeln, dort etwas zu ändern ...
lieber ist mir, ich habe das Prinzip eines Projektes verstanden
und kann dann nach eigener Schnauze verfahren ...

ab und zu muss man sich dann auch mal tiefer in etwas hineindenken
sich auf Neues einlassen, Anderes ausprobieren
die magischen Worte sind meistens:
"Kannst du das ?"

- Klar kann ich -
- es gibt NICHTS, was ich nicht kann -
- Stricken, jedenfalls -
*Angebermodus aus, Beleidigtmodus ebenfalls aus !!!*

zu den magischen Worten bekam ich dieses Buch gereicht
und das Bild, das sie mir zeigte, weckte die Herausforderung erst recht
Das Buch an sich fand ich übrigens ganz nett,
ich habe sogar ein paar mir bisher unbekannte Tips darin gefunden,
und das will schon mal was heißen ...
Kaufen würde ich es mir aber eigentlich nicht -
wie gesagt, ich arbeite ungern nach Anleitungen
und die allgemeinen Einführungsbilder (wie sieht eine rechte Masche aus?)
sind sehr schön fotografiert, waren mir aber ja nicht neu ...

Fotos von meinen Strickarbeiten kann ich übrigens auch
Na, dann mal los ...

erst hochkant (nett, diese Zacken, aber wie wollen das Handschuhe werden?)


dann quer (hä? okeee?)


unten was dran (also spätestens hier hätte ich sonst aufgehört)


und oben was dran (ist mir viiiieeeel zu viel Tüddelütt dabei)


ein Käppchen noch (na, das macht dann mal Sinn, und wieder die Zacken)


und einen zweiten dazu (naja, das muss wohl sein ...)


Marktfrauenhandschuhe ...

jetzt trägt sie Spinnfreundin Tanja (klick)
noch bis nächste Woche hier auf dem Weihnachtsmarkt zu finden ...

Liebe Grüße - Anke

Kommentare:

  1. Schauen aber sehr gut aus finde ich :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, Sue, herzlich willkommen !!!
    Danke für deine lieben Worte *stolzguck*
    Liebe Grüße in den Süden - Anke

    AntwortenLöschen