Dienstag, 23. August 2011

Abnehmen im Urlaub

ist mal gar nicht so einfach ...
naja, immerhin nicht so sehr viel zugenommen ...

für alle, die mich hier noch nicht sooo lange begleiten
(überhaupt - gaaaanz herzlich willkommen nämlich)
ich ernähre mich seit Anfang diesen  Jahres
nach LCHF - low carb high fat
und zwar sehr erfolgreich

dieses Konzept ist der Steinzeitdiät sehr ähnlich
und daher sehr gesund und ausgewogen
solche Unmengen Kohlenhydrate, wie wir sie heute vertilgen,
standen den Menschen in ihrem genetischen Ursprung 
überhaupt nicht zur Verfügung
und überlasten den Stoffwechsel total

Low Carb hat auch früher schon bei mir immer gut funktioniert
kein Zucker, kein Mehl, keine stärkehaltigen Gemüse etc.
vor allem auf Zucker und Brot kann ich ganz gut verzichten,
bei Nudeln z.B. wird es schon schwieriger ...

aber nur von Salat werde ich nicht satt und habe dann 
nach den ersten Erfolgen schnell wieder aufgegeben ...

High Fat sorgt jetzt für Sättigung, sehr nachhaltig ...
ein Schuss 30% Sahne in den Morgentee
(ganz früh morgens kann ich noch nichts essen)
reicht mir bis ca.11 Uhr (Frühstückspause) vollkommen aus
und ist natürlich viel besser als Limonaden oder Schokoriegel,
um zwischendurch leistungsfähig zu bleiben ...

für unterwegs habe ich schon eine kleine Auswahl Helferlein,
die seitdem in meiner Handtasche zuhause sind:
- ein kleines Fläschchen Sahne für den Kaffee
- etwas Mayo, um das Salatdressing zu pimpen
- für den kleinen Hunger zwischendurch
ein paar Käsewürfel, Salami, mal ein gekochtes Ei

geht ganz gut für eine kurze Einladung z.B.,
aber den ganzen Tag unterwegs, zum Wandern, auch im Museeum ...
da habe ich dann meine Sahne zu Butter geschaukelt
(echt, ist wahr, ich wollte euch ein Foto zeigen, 
da war sie schon im nächsten Rührei verschwunden ...)
und auch alle anderen Dinge sind nicht mehr sehr appetitlich

den ungefragten Brötchenservice am Stellplatz haben die Kinder vertilgt
und im Restaurant die ewigen nervigen Ungewissheiten
- die Suppe mit Nudeleinlage oder Mehlbindung
- das Schnitzel (und der Fisch) kommen dann doch paniert
- Steak wird auf Dauer zu teuer und in den meisten Küchen nicht wirklich gut
- der ganze Teller ist von zuckriger Balsamico-Creme hübsch dekoriert
- und und und

die haben mir den Essenspaß doch schon etwas verdorben
moi, bin ich froh, wieder dauerhaft zu Hause zu sein ...
da kann ich vorbereiten, was ins Konzept passt 
und essen, was mir schmeckt ...

die relativ hohen km-Angaben, die ihr in den Wochentabellen findet
haben wohl Schlimmeres verhindert ...
ich war ein paar Stunden wandern zwischendurch ....
die Museeums - und Stadttouren habe ich aber nicht gezählt,
schließlich sitze ich auch hier nicht den ganzen Tag auf dem Sofa ....

zurück zum Alltag also ...
Liebe Grüße - Anke

Kommentare:

  1. Hi :)

    Naja, ich hab bei all diesen Humbuk-Diäten auch mitgemacht und meistens mit Heisshunger reagiert. Mein Arzt hat mich bei einigen Diäten begleitet und hat bei vielen einen gefährlichen Anstieg der Blutwerte gemessen. Seit ich WW mache (3 Monate 18,5 Kilo weg) sind die Blutwerte im Normbereich und auch das Diabetes (war auf dem besten Weg zu Typ 2) hat sich für den Moment soweit gelegt, dass alle Nüchternwerte und auch die Werte nach den Mahlzeiten vollkommen im gesunden Normbereich sind.
    Diese einseitigen Diäten sind nicht so gesund, wie du hier sagst. Und das sagt nicht meine WW-Coachin, sondern der Arzt. Denn wir leben nicht mehr in der Steinzeit. Fett IST wichtig, mindestens 2 TL pflanzliche Fette am Tag sollte man schon zu sich nehmen. Aber pflanzliche Fette gewinnt man nunmal nicht aus Schweinefleisch :)

    Ich mache jetzt keine Diät, sondern lebe mit meiner Ernährungsumstellung. Ich verzichte auf nichts, esse nur ein wenig bewusster und anders. Ich mache das, was in mein Leben passt und nicht über kurz, sonder über lang. Der Jojo wird übrigens für den Körper von mal zu mal schlimmer zu tragen, die Werte verändern sich bei einem Jojo drastischer. Deshalb lieber nachdenken WARUM wir die Hundert überschritten haben :)

    Jeder macht es so, wie er es für richtig hält. Aber vielleicht ist eine Begleitung vom Arzt eine Maßnahme, um sich selbst nicht zu schaden.

    Viel Erfolg!
    LG; Ela

    AntwortenLöschen
  2. Hi :)

    Mir wurde mal vor einiger Zeit gesagt, das man wenn man Abnehmen möchte, abends auf Kohlehydrateverzichten solle. Der Rat kam von einer Kundin, ich arbeite in einer Bäckerei, und die hatte ihn von ihrem Arzt. Sie hat das befolgt und schon reichlich damit abgenommen.
    Also habe ich das auch versucht und siehe da, mit Salat oder rohem Gemüse am Abend waren dann ruck zuck 28 Kilo weg. Ich weiß auch, das es am Anfang immer erstmal reichlich Wasser ist, was da geht, aber eben nicht nur.
    Aber nun wolltei ch gerne dran bleiben und habe mich, damit die Haut auch besser mitkommt und ich wieder etwas Muskeln, die den Körper ja Formen aufbaue, im Fitness Studio angemeldet. In erster Linie geht es mir aber darum ,wie der etwas fitter zu werden, damit ich mich im Alter auch noch bewegen kann und wenn ich durch den Sport noch etwas abnehme ist es auch ok. Auch hier bekamich von meinem Trainer den Rat, auf KH zu verzichten, soweit wie eben möglich!
    Wie jetzt? Ganz ohne KH, wie soll das denn gehen?
    Das konnte ich mir jetzt nicht vorstellen und habe daher weiter KH gegessen, wenn auch so wenig wie möglich. Das Ergebniss bisher: 2,5 kg Gewichtszunahme und trotzdem kann ich mitlerweile alle meine Hosen an und aus ziehen ohne die Knöpfe und Reisverschlüsse öffnen zu müssen :-) Ich scheine also auf dem richtigen Weg zu sein.
    Und nun möchte ich dir dafür danken, das du hier den lInk zu der LCHF Seite gepostet hast. Die habe ich mir gleich mal genauer angeschaut und finde sie echt total klasse. Allerdings wirft sie auch Fragen auf. Wie ist das z.B. mit Joghurts. Die enthalten doch alle KH und viele davon nicht gerade wenig. Wieso dürfen die gegessen werden ?
    Wie ist das mit roher Kohlrabie, ich liebe sie, ist das als Snak zwischendurch ok oder muß ie unbedingt mit Fett gegessen werden und gehen auch Käsewürfel als Snak zwischendurch.
    Es wäre super, wenn du mir da vielleicht noch ein paar Infos zukommen lassen könntes :-)

    Ich werde das auf jeden Fall jetzt mal testen, denn dank der Rezepte auf der Seite, scheint es mir gar nicht so schwer auf KH zu verzichten.
    Ich bin gespannt wie ich mich fühlen werde und wie sich das auf weiterhin auf mein Gewicht auswirkt.
    Leider ist es so, das ich NUdeln, Reis und Körnerbrötchen echt wahnsinnig liebe. Oder auch ein Döner oder ein Pizza ist manchmal echt lecker. Ich denke das wird es auch eiterhin bei mir geben, aber eben nur ab und an, so ein oder zwei mal im Monat. Ich hoffe das richtet nicht zu viel Schaden an und ich kann so vielleicht auch evtl. MAngelerschinungen vorbeugen.

    Und nun wünsche ich dir noch einen schönen Tag, und entschuldige bitte diesen Roman, aber in meiner Begeisterung hat es mich einfach überkommen. Und nun mache ich mir erstmal Spiegelei :-)

    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  3. Ups sorry. Natürlich habe ich damit nicht 28kg sondern 8kg abgenommen.
    Ich hatte es mal wieder eilig, daher auch die vielen kleinen Fehlerteufelchen beim oberen Kommentar, entschuldige bitte.

    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, ihr beiden!
    Tut mir leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, aber es gibt dann plötzlich DOCH mal etwas, das echt wichtiger ist als das Netz ...

    so langsam werden meine Tage wieder übersichtlich ...

    LCHF ist übrigens NICHT einseitig, vereinheitlicht eigentlich, wenn man eine moderate Form übernimmt, nur alles, was auch sonst zu gesunder Ernährung veröffentlicht wird.

    KEIN ZUCKERZEUGS vor allem

    KEINE CHEMISCHEN PRODUKTE Konservierungs- und Ergänzungsstoffe, Süßstoffe, chemisch modifizierte Stärke oder Fette (zu denen übrigens z.b.Margarine gehört, daher die Abneigung dagegen)

    alles andere wird miteinander kombiniert, wie es gefällt, vertragen wird und satt macht ...

    es heißt schließlich: wenig Kohlenhydrate und nicht: gar keine

    und bei den Fetten kommt zwar mehr heraus, als ich mir hungernd angewöhnt hatte, aber ich esse weder Berge triefender Koteletts noch Butter vom Stück (schließlich hat Fett eine sehr hohe Energiedichte), immer nur den Schlaps zusätzlich, der mich eben SATT macht, für Stunden !!!

    Ich denke, es folgt auch noch mal ein gesonderter Post dazu ...
    auch zur Arztbegleitung ...

    erstmal liebe Grüße - Anke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anke.
    Danke noch mal für die Info. Mitlerweile habe ich mich auch mal durch die Seite gelesen und mir die Rezepte angeschaut und recht hast du. Es heißt wenig KH und nicht gar keine ;-)
    Ich finde die Ernährung eigentlich auch ganz super und teste das jetzt gerade mal seit 6 Tagen für mich. Hab mir auch mal die Cracker als Brotersatz gebacken, saulecker wieich finde :-)

    Ob das auf Dauer was ür mich ist, wird sich noch zeigen, denn eigentlich bin ich ein bisschen faul und habe wenig Zeit und LUst mir dann Cracker oder ähnliches immer extra zu backen. Auch will ich erstmal testen, wie sich das auf mein Gewicht auswirkt, denn ich möchte ja auch gerne noch etwas abnehmen, kann mir aber im moment noch nicht so recht vorstellen, das es mit dieser fetthaltigen Ernährung wirklich klappt.

    Aber naja, wir werden sehen...... ;-)

    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Iris,
    schön, dass du so fleißig bist ...
    Ich habe zu Anfang erst mal nur allen Zucker und Fertigprodukte einfach weggelassen und stattdessen mehr Salat und Gemüse gegessen.
    Auf Brot kann ich ganz gut verzichten, dafür dann Käsewürfel und kaltes Fleisch essen.
    Milchprodukte gelten als grenzwertig und nicht jeder verträgt sie gut, ich komme mit Joghurt pur10% und Sahne aber gut klar

    gerade während der Umstellung kommt man leider nicht daran vorbei, immer wieder die Nährwertangaben auf den Packungen zu studieren, mehr als 5g KH pro 100g Produkt? - nicht essen!
    Auch Nährstofflisten helfen weiter ...
    Später weiß man dann schon wieder vieles auswendig und hat so seine Standarts, wie sonst auch überall ...

    sehr hilfreiche Blogs sind auch Sudda (vor allem frühere Posts)und Kikilula (beide hier rechts in den Listen)

    Aber probier aus, wie du dich damit fühlst, für mich war es eine Offenbarung ...

    Liebe Grüße - Anke

    AntwortenLöschen