Dienstag, 14. Februar 2012

Auftragsarbeit - immer aufgeschoben

eigentlich liebe ich Auftragsarbeiten
zur Zeit liegen hier so einige herum,
die ich mal zu einem Ende bringen müsste

denn eines bin ich nicht:
ich bin nicht schnell im Abarbeiten solcher Dinge
ich bin viel zu neugierig,
die Vollendung lässt dann auf sich warten,
soooo viel anderes noch zu tun

die Neugier ist auch der eigentliche Reiz

ein ungewöhnliches Muster?
ein neues Garn?
eine schwierige Anleitung?
immer meins ...
auch (und vor allem) wenn ich ganz genau weiß,
das ich niemals nie nicht 
exakt dieses Stück jemals selbst tragen würde
buäähh *schüttel*

manchmal, ganz manchmal,
überkommt mich dieses Schütteln
auch immer wieder während der Arbeit,
was dann dazu führt, dass sie sich natürlich
noch immer länger hinzieht ...

dieses Strickwerk liegt hier (immer wieder angesetzt)
jetzt schon länger als ein Jahr:


eine schöne Anleitung, anspruchsvoll und dennoch eingängig
aber das Material - furchbar !!!
dieses Fusselzeugs juckt mich schon beim Ansehen
dabei ist es eigentlich sehr schön weich und auch hochwertig
aber ich mag eben keine Fusseln ...

meine Ma findet das Gestrick duftig und hübsch
(gut, so weiß ich wenigstens, dass es ihr gefällt)
mich juckt es an den Unterarmen,
 kribbelt es im Gesicht 
und tränt in den Augen

zum Vergleich habe ich mal einen Rest des von mir bevorzugten
seidig - glatten Lacegarns nach der Anleitung verstrickt


viiieeeeeel besser, zum wiederholen einladend,
aber nützt ja nix ...

ich habe mir jetzt fest vorgenommen,
mich durch das Restknäuel zu kämpfen,
bevor die steigenden Temperaturen
(so wie im letzten Jahr)
mich von jeglicher Arbeit damit
abhalten werden ...

der nächste Auftrag wartet nämlich schon
und ich bin doch soooo neugierig ....

Liebe Grüße - Anke

Kommentare:

  1. Ich kann dich gut verstehen....so eine Auftragsarbeit mit "nicht so tollen "geliebten" Zutaten" ist in mancher Hinsicht ein GRÄUEL.
    Trotzdem oder gerade deswegen VIEL Spaß.
    Karola

    AntwortenLöschen
  2. Ach Anke was ich noch schreiben wollte...
    ich stricke ein paar Socken von vorn nach hinten...also ...so wie du.
    Bin schon fast bei der Ferse.....wie lang ist so eine Bummeranferse im Idealfall...da kenne ich mich nicht mit aus..ja und du bist doch PROFI.
    Kannst du mir einen Tipp geben ,so zwischen PROFI und Azubi.Nicht das meine Socken lang werden wie SKIBRETTER.
    Kamm mir Heute richtig doof vor,bei uns im Wollstrickgeschäft.
    Die kannte es nämlich nicht ...so Socken zu stricken.
    LG Karola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, ich bin immer gerührt, wenn du so schreibst ...
      die Bumerangferse ist ja vorwärts wie rückwärts genau gleich, meine misst ca. 7cm (habe ich gerade mal schnell ausgemessen)
      zusätzlich mache ich vorher ein paar Zunahmen, die ich nach der Ferse wieder abnehme (sitzt besser für hohen Fuß), so dass ich schon 10cm vor Schluss mit der Ferse beginne (also mit den Zunahmen)
      für Kindersocken irgendwie angepasst weniger ...

      und im Wollgeschäft kannten die keine Toe-up-Socken ??? Die gibt's doch inzwischen überall ...
      vor 15 Jahren mal, als ich damit anfing, da habe ich mir noch alles selbst umgerechnet ...

      ich hab noch gesucht, finde aber so auf die Schnelle keine Tabellen, auf welche Größe wieviele Maschen und so, muss man scheinbar immer Heftchen KAUFEN ...
      Liebe Grüße - Anke

      Löschen
    2. Ach so, als Anhalt: je nach der Anzahl Maschen auf den Nadeln (Kindersocken je8 bis Männersocken je17) ist die komplette Ferse (mit den vorherigen 3-5 Zunahmen) etwa so lang wie der gestrickte Fuß breit, dann hat das Ganze eine tolle Paßform - finde ich.

      nochmal liebe Grüße - Anke

      Löschen
  3. Uaaahhhh... Also DIESES Material würde ichauch nicht anfassen wollen... Da gruselt es mich schon beim Anschauen.
    Ich versteh Dich total!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, das ist lieb von dir...
      meine Ma findet es toll...

      dieses Mohair-Zeugs ist auch wieder ganz in, habe ich mir sagen lassen (müssen). Und ja, warm und kuschelig ist es bestimmt, wenn man es denn leiden kann. Ich hoffe nur, dass ich nicht demnächst Tochterbestellungen für sowas annehme, das hat wohl meine Generation komplett übersprungen und ist jetzt halt wieder da, wie so vieles ...

      Liebe Grüße - Anke

      Löschen
  4. Liebe ANKE Danke.
    Och wie schön das reimt sich auch noch.
    Nun probier ich mal meine Socken....
    Kommen ins Netz wenn ich sie fertig habe....die Wolle sah eigentlich schön aus aber gestrickt ....gruselig.
    Und nochmal (weil es so schön war )
    DANKE ANKE. :-)
    Liebe Grüße Karola

    AntwortenLöschen